Gartenprojekt

Menschen, die schon seit vielen Jahren für die Kinder von Hoachanas ehrenamtlich im Rahmen des Hoachanas-Children-Fund arbeiteten, haben einen Zuschuss erhalten, um einen kleinen Garten anzulegen, der der Selbstversorgung dient. Angesichts der enormen Schwierigkeiten am Rand der Kalahari (unfruchtbarer Sandboden, Trockenheit, Hitze, Wind) ist der Ertrag erstaunlich und hilft, die Ernährung ausgewogener zu gestalten.

Zuerst muss Sand von den weit entfernten roten Dünen der Kalahari beigeschafft werden und mit dem Sandboden im Ort vermischt werden. Erst dann kann ans Aussäen gedacht werden.

Immer wieder einmal gibt es tagelang überhaupt kein Wasser an den Wasserstellen. Bei 40°C im Schatten sind die Pflanzen dann schnell eingegangen und alle Mühe war umsonst. Durch eine Extraspende erhalten die erfolgreichsten Gärten Schattennetze. Dadurch kann die Feuchtigkeit besser im Boden gehalten werden. Die Böden trocknen sonst durch die Sonne und den heißen Wind sehr schnell aus.