Albert-Schweitzer – Suppenküche

Die “Albert-Schweitzer-Suppenküche” wird von Schülerinnen und Schülern der Albert-Schweitzer-Grundschule in Oelde finanziert. In etlichen Aktionen sammeln die Kinder 2000 Euro im Jahr. So spendieren sie 10 Kindern täglich ein Mittagessen. Gekocht wird für 16 Kinder, da etliche Paten ihren Patenkindern auch ein Mittagessen finanzieren.

Die Verantwortliche der Albert-Schweitzer-Suppenküche ist Melissa Kamure. Sie ist eine alleinerziehende Mutter und kocht seit 2008 für Kinder. Die Suppenküche hat sie von ihrer Schwester Linda übernommen. Ebenso wie an den anderen Suppenküchen erhält sie keinen Lohn sondern darf lediglich ebenfalls mitessen.

Im Januar 2010 war für die Kinder dieser Suppenküche ein besonderer Tag: Die Kinder aus Oelde hatten mit Andrea Ormeloh Extrageld mitgeschickt. Dieses Geld hatten sie mit dem Verkauf eines Rezeptheftes mit Kartoffelrezepten gesammelt. In Hoachanas gab es an diesem Tag “Westfälischen Kartoffelsalat mit Würstchen”. Allen hat es gut geschmeckt!

Die Kinder aus Oelde hatten auch den Wunsch, dass Andrea Ormeloh mit einem Teil ihres selbstverdienten Geldes kleine Geschenke für die Suppenküchenkinder einkaufen möge. Bedingung war allerdings: Es durfte nichts Sinnvolles sein, es sollte den Kindern nur Freude machen!

An der Albert-Schweitzer-Suppenküche gibt es seit Januar 2012 auch eine Trockentoilette.