Schule

Die Patenkinder des Hoachanas-Children-Fund besuchen bis zur 10. Klasse eine der beiden Schulen in Hoachanas:

– die P.J.Tsaitsaib J.S.School (staatl.)

– die AME – Private Community School (priv.)

Diejenigen, die die Prüfung zur Aufnahme in die High-School bestehen, besuchen Schulen in der Hardap Region.

 

Wie werden die Patenkinder ausgewählt?

Die Kinder bzw. Jugendlichen werden von den Klassenlehrern, Familienangehörigen oder Nachbarn vorgeschlagen und seit März 04 von einem örtlichen Komitee ausgewählt, in dem die Schulen und alle Religionsgemeinschaften vertreten sind. Dadurch ist sichergestellt, dass Mitglieder des Komitees die Kinder und ihre Familienverhältnisse kennen und sorgfältig abwägen. So dürfen wir darauf vertrauen, dass die Auswahl der Kinder verantwortlich geschieht.

Es werden bedürftige Kinder aus Hoachanas – unabhängig davon, welcher Kirchengemeinde sie angehören – ausgewählt, die bereits bewiesen haben, dass sie ehrgeizig und fleißig sind und regelmäßig in die Schule kommen, die aber in verschiedene Zwangslagen gekommen sind, sei es, dass der Ernährer der Familie arbeitslos wurde, einfach weggegangen ist und die Mutter mit den Kindern zurückließ, krank wurde oder gestorben ist.

 

Wie ist die Unterstützung organisiert?

Schulkinder

1. Kinder, die eine der beiden Schulen in Hoachanas besuchen

Das Geld wird von der DNG (Deutsch-Namibischen Gesellschaft) auf das Konto des Hoachanas Children Fund in Mariental überwiesen. Mrs. Corinne Poulton, leitende Angestellte am „Ministry of Education, Sport and Culture – Hardap Region“, überweist es dann auf das HCF-Schulkonto der P.J.Tsaitsaib J.S.S. – Schule in Hoachanas bzw. das Schulkonto der Private Community School.

Mit den Geldern wird der Schulbesuch unterstützt, d.h. das “Schulgeld” und die Schuluniform, die in Namibia vorgeschrieben ist, werden bezahlt. Für Kinder, die im „Hostel“, dem Schülerheim wohnen, werden auch die Unterbringungskosten im Hostel bezahlt. Namibia ist etwa so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen, hat aber die Bevölkerungszahl von Hamburg. Das bedeutet, dass die Entfernungen zu den nächsten Schulen oft viele Kilometer sind – ohne Busverbindungen!)

Wenn noch Geld übrig bleibt, erhalten die Kinder vor allem auch Schulmaterialien, Hefte, Stifte und evtl. auch einige Bücher.

Es wird grundsätzlich kein Bargeld an Eltern oder Schüler/innen ausgezahlt.

Die Verwendung der Gelder für jedes Patenkind wird in einer Aufstellung notiert, die an die Pateneltern weitergeleitet wird.


 

2. Kinder, die Schulen außerhalb von Hoachanas besuchen

Die Schule wird in Namibia entweder nach der 10. Klasse (Secondary School) oder nach der 12. Klasse (High School, Berechtigung zum Studium an der Universität) abgeschlossen.

In Hoachanas können die Kinder bis zur 10. Klasse eine Schule besuchen. Danach werden sie an eine der High Schools in der Hardap Region verwiesen. Dort sind sie in staatlichen Schülerheimen, den Hostels, untergebracht.

In den verschiedenen High Schools kümmern sich Verbindungslehrer um die Patenkinder. Sie organisieren die Schuluniformen und eine lokale Koordinatorin, Mrs. Poulton bezahlt diese per Überweisung, ebenso wie die Schulgelder und Gebühren für Examen.

Die Kosten pro Kind sind unterschiedlich, den Paten werden die Ausgaben am Ende des Jahres mitgeteilt. Höhere Ausgaben werden von zusätzlichen Spenden beglichen.

 

3. NAM-COL, College, Universität

Manche Jugendliche, die im Examen nach der 10. oder 12. Klasse nicht die erforderliche Punktzahl erreicht haben, um zu einer weiteren Ausbildung zugelassen zu werden, versuchen dies über den Fernlehrgang

“NAM-COL” (Namibian College for Open Learning) zu erreichen.

Andere besuchen ein College oder sogar die Universität in Windhoek. Die Förderung wird individuell geregelt.