Danke – HCF-Aktionen

11. Dezember 2015

Spendenübergabe des Lionsclub Main-Spessart-Obernburg
FullSizeRender.jpgLions
Der 1. Vice-Präsident Günter Goldhammer überreichte Frau Angelika Gleich die Spende des Lionsclubs in Höhe von 3000.- Euro. Das Geld sichert für die 12 Kinder der “Lions-Suppenküche” ein tägliches Mittagessen für ein weiteres Jahr. Außerdem wird an der Suppenküche ein “Kochhaus” gebaut.
Vielen Dank!

 

 

Sechs Mitglieder des Blechbläserensembles “Trombe e Tromboni” werden vom 8. – 18. Oktober einen Ausbildungsworkshop für Blechbläser in Hoachanas abhalten!

Zur Finanzierung dieser Reise findet am 13.09. ein Benefizkonzert in der Erlöserkirche Attendorn statt. Beginn: 17.00

Herzliche Einladung!

 

 

 

Die Klasse 8a des Regiomontanus-Gymnasiums spendet für den HCF

Die Schülerin Anna-Lena Jilke der Klasse 8a und die Geographie-Lehrerin Christina Zukolo des Regiomontanus-Gymnasiums in Haßfurt übergeben eine Spende von 500 Euro an Angelika Gleich vom Hoachanas Children Fund.

 

15 – Jahrfeier des Hoachanas-Children-Fund in Aschaffenburg

Zur Feier waren Paten und Förderer am Freitag, den 31. Juli, nachmittags in den Bachsaal der Christuskirche in Aschaffenburg geladen.

Nach einem kurzen Grußwort von Bürgermeisterin Jessica Euler hob Prof. Tötemeyer, einziges weißes Mitglied der zweiten namibischen Regierung, hervor, dass neben dem äußerlichen Erfolg in Form von Patenschaften und Projekten der HCF den Menschen Hoffnung, Würde und Wertschätzung gegeben habe. Skepsis und Widerstand, die durch die mangelnde Möglichkeit der Mitbestimmung unter dem Apartheitsregime entstanden waren, seien in Hoachanas verschwunden.

Philipp Walter von der Organisation Welwitschia erklärte anschließend den Aufbau des namibischen Bildungssystems sowie dessen Herausforderungen. Welwitschia arbeitet in Hoachanas mit dem HCF zusammen und hilft den Schulabgängern durch Schulungen, einem Karriereleitfaden und Motivationsworkshops, sowohl mit Informationen zu Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten als auch bei Fragen zur Finanzierung.

Es folgte ein Bericht von Gerson Topnaar, einem ehemaligen Patenkind, über die aktuelle Entwicklung in Hoachanas.

Nach einer Kaffeepause folgten Berichte von Mitgliedern des deutschen HCF-Komitees über die Arbeit verschiedener Projekte des HCFs.

Doris Desbessel – Patenkinder

Andrea Ormeloh – Suppenküchen

Bridget Juma-Dotzer – Studenten

Angelika Gleich – Arche

Steffen Salvenmoser – Finanzen

Die Schülerin Anna-Lena Jilke der Klasse 8a und die Geographie-Lehrerin Christina Zukolo des Regiomontanus-Gymnasiums in Haßfurt übergeben eine Spende von 500 Euro an Angelika Gleich vom Hoachanas Children Fund.

Am Abend wurde das Treffen in der Christuskirche mit einer Konzert-Meditation zum Thema „Du bist ein Segen“ mit Pater Amseln Grün und dem Flötenvirtuosen Hans-Jürgen Hufeisen, begleitet von Oskar Göpfert am Klavier, beschlossen.  Der Erlös der Kollekte wird für die Versorgung und Betreuung von fünf Waisenkindern eingesetzt.

 

 

HCF-Oelde-Gruppe

Auf dem Flohmarkt Düsseldorf P 1 verkauften Andrea Ormeloh und ihr Team am 14.06. selbstgefertigte Mitbringsel und viele Haushaltswaren.

Die Kinder der Oelde-Suppenküche in Hoachanas sagen DANKE !

 

„Wir leben gemeinsam auf unserer Welt –

Ein Fest für Afrika“ in Winnenden

Unter diesem Motto fand am 29. Januar 2015, bereits zum dritten Mal, die „Party for
Afrika“ in der von den Schüler/-innen liebevoll geschmückten Aula der Albertville-Realschule in Winnenden statt.

Die Schüler/–innen, ihre Lehrer und Mitglieder der ökumenischen Schulgemeinschaft organisierten wieder einen tollen Abend um Spenden für die „Winnenden ARS Suppenküche“ zu sammeln.

Mit einem bunten Bühnenprogramm, einem Workshop in dem Geldbörsen aus Tetra Packs gebastelt wurden, Kinderschminken, einem Discoraum und einer Präsentation des Projektes durch Familie Marx wurden die drei Stunden mit einem Feuerwerk an Eindrücken eindrucksvoll gefüllt.

Ebenfalls sehr emotional war die Rückkehr der Friedenstaube, die 6 Monate in Hoachanas war, um für mehr Menschlichkeit in der ganzen Welt zu werben.

Hier einige Stimmen zur Party:

Patricia, 15 Jahre aus der Kl. 10a: „Es war ein schönes Fest, es war viel los und das Essen hat gut geschmeckt. Die Kinder waren auch sehr nett, vor allem die Kinder, die sich von mir schminken lassen wollten.“

Marisa, 15 Jahre, aus der Kl. 10a.: „Der Tag war schön und unterhaltsam. Ich würde mich freuen, wenn es diesen Tag in dem Schuljahr nochmals geben würde.“

Patrick , 12 Jahre, aus der Kl. 7c: „Für den Bau der Spendenkassen haben wir im Technikunterricht zuerst die afrikanischen Tiervorlagen auf das Sperrholz aufgezeichnet, dann angemalt und anschließend alle Teile ausgesägt, geschliffen, verleimt und verschraubt. Diese Spendenkassen schenken wir der ökumenischen Schulgemeinschaft für ihre weiteren Afrikafeste“

Ulrike Beschle, Klassenlehrerin der Kl. 7c:

„Das Afrikafest in diesem Jahr fand ich sehr gelungen. Es waren zu unserer Überraschung insgesamt sehr viele Leute da. Auch auf unser Essen sind alle  geflogen, so dass wir bereits vorzeitig ausverkauft waren. Mit einer solchen Nachfrage hatten wir einfach nicht gerechnet. Alle Programmpunkte waren super. Doch vor allem bin ich ganz stolz auf meine Klasse 7c. Meine Schüler haben sehr gut gearbeitet, so dass alles wirklich gut gelaufen ist. Ein insgesamt wunderschönes Fest.“

Es war so toll, was die Schüler der ökumenischen Schulgemeinschaft und in diesem Jahr vor allem die Klasse 7c mit ihrer Klassenlehrerin Fr. Ulrike Beschle geleistet haben: Eine großartige Sammelaktion in Winnenden mit selbstgebastelten Spendenboxen, dem Einkauf und der Zubereitung von schwäbisch-afrikanischen Eintöpfen und einer exzellenten Bewirtung während des gesamten Festes. 

Während der  informativen Präsentation des Hilfsprojekts in Hoachanas/Namibia durch die Familie Marx, war es ganz still in der Aula. Sie haben Bilder von unserer  „Winnenden ARS Suppenküche“  gezeigt, die sie im vergangenen Jahr persönlich besucht haben. Sie brachten auch wieder Briefe von der dortigen Klasse 8 an unsere 8er Klassen mit.

Zum Abschluss des Festes kam dann der Auftritt unserer Capoeira-Gruppe, unter der Leitung des Kollegen Björn Brandl, der mit seiner ganzen Gruppe aus Stuttgart und Fellbach gekommen war.  Mit ihren beeindruckenden Tänzen und ihrem mitreißenden Gesang versetzte die Capoeira-Gruppe die ganze Schule in eine faszinierende Stimmung. Es war ein wunderschöner Abschluss eines rundum gelungenen Festes.

Sogar das Aufräumen hat gut geklappt, viele haben mit geholfen. Unser Auf- und Ab-Team hat sich da richtig bewährt!

So waren auch die Spenden in diesem Jahr „der Hammer“: Fast 3000,- Euro wurden gesammelt und gespendet, ein Gesamterlös, der den des vergangenen Jahres sogar noch übertroffen hat. Und wen man auch gehört hat, fand das Fest einfach toll, auch unsere afrikanische Mitbürger, die gekommen waren. Rundum ein super schönes Fest für Afrika.“

 

Heinz Rupp, Leiter der ökumenischen Schulgemeinschaft:

„Unser diesjähriges Konzept ist voll aufgegangen und hat Früchte getragen. Mit einem Spendenerlös von fast 3000,- Euro, einem wirklich rundum gelungenen Afrikafest, mit zufriedenen Besuchern und Teilnehmern, einer Superklasse 7c, die mit ihrer Klassenlehrerin wirklich alles gegeben hat, und mit allen, die unser Afrika-Projekt in irgendeiner Art und Weise mit unterstützt haben, können wir als Schule wirklich stolz sein. Mit diesem Spendenergebnis können wir auf ein weiteres Jahr einigen Kindern in Afrika den Schulbesuch sowie die Mahlzeit in unserer „Winnenden ARS Suppenküche“ in Hoachanas/Namibia ermöglichen. Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben, die gespendet und uns unterstützt haben. Es wird nicht das letzte Fest sein – denn wir leben alle gemeinsam auf dieser Welt und haben daher auch eine gemeinsame Verantwortung füreinander.“

 

 

Maria Lerke, Pastoralreferentin:

„Ich fand das diesjährige Afrikafest eine ganz runde Sache, es hat einfach alles gestimmt. Die Schüler haben super mitgemacht, vor allem auch bei der aufwendigen Vorbereitung. Es waren sehr viele Familien da, Eltern und Geschwister von den Schülern, und vor allem hat mich gefreut, dass so viele Menschen da waren, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. An die 40 Leute aus den Wohnheimen in Schwaikheim, Leutenbach und Winnenden haben unser Afrikafest im Laufe des Abends besucht und sie freuten sich, dass sie von der ökumenischen Schulgemeinschaft zum Essen und Trinken eingeladen wurden. Leider ist das Essen schon vorzeitig ausgegangen, doch mit so vielen Besuchern hatte eigentlich niemand gerechnet.

 

 

Künstler aus Obernburg und Sommerau spenden 550 Euro für HCF

Joachim Weissenberger aus Obernburg und Karin Günther aus Sommerau stellten in der Zeit vom 10. September bis zum 1. Februar unter dem Titel „Magie Chaos“ in der Obernburger Kochstühle Bilder (Weissenberger) und Skulpturen (Günther) aus. Die Ausstellung fand etwa 300 Besucher. Ein großer Teil davon kaufte den sehr schön gestalteten Ausstellungskatalog. Aus dem Erlös der Katalogs spendeten die beiden 550 Euro für den HCF. Dafür bedanken wir uns bei den Beiden ganz herzlich.

„Helfen und Genießen“

Unter diesem Motto veranstaltete das Restaurant Brunnenstuben in Beinstein, ca. 10 km von Winnenden entfernt, einen Spendenabend für den HCF.

www.brunnenstuben.de,   info@brunnenstuben.de

Herr Beyer wurde 2013 durch einen Zeitungsartikel über eine Party an der Albertville Realschule in Winnenden auf den HCF aufmerksam.

Bei einem Treffen mit Fam. Marx informierte er sich intensiv über das Hilfsprojekt und signalisierte spontan seine Mithilfe.

Nach einer großzügigen Spende Mitte 2014 kam die Überlegung zu Weihnachten einen Benefizabend zugunsten der Kinder in Hoachanas zu veranstalten.

Adventsbasar der Albert-Schweitzer-Grundschule in Oelde für Suppenküche

Im November hatten Lehrer, Eltern und KInder der Albert-Schweitzer-Grundschule in Oelde einen großen Adventsbasar organisiert. Nun konnten sie im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier einen Scheck an Frau Ormeloh überreichen, die das Geld auf das Konto des HCF einzahlen wird. Vielen Dank!

Weihnachtsbaumaktion der Oelde-Gruppe

Viele viele Menschen haben in unzähligen Stunden mitgeholfen, einen hohen Spendenbetrag zusammenzubekommen! Die Oelder Gruppe des HCF um Andrea Ormeloh (links im Bild) hat – tatkräftig unterstützt durch den Spielmannszug Edelweiß – am 13. / 14. Dezember im Drostenhof fast 250 Weihnachtsbäume verkauft. Dazu gab es Kaffee und Kuchen! Die Kinder der Oelde-Suppenküche und der Arche dürfen sich freuen!

Am Samstag, 13. 12. hat die AG der Gesamtschule Oelde Weihnachtslieder gesungen.

Allen – den Helfern und den Käufern –  sei herzlich gedankt!

Oelde-Gruppe des HCF beim Kartoffelfest

Viele fleißige Hände haben genäht, gebastelt und gekocht, um am Sonntag, 28. 09. beim Kartoffelfest im Drostehof einen Stand betreiben zu können. Alle Einnahmen kommen den Kindern der Oelde-Way of Hope-Suppenküche und der Kindertagesstätte Arche in Hoachanas zugute. Vielen Dank!

Danke an die Mittelschule Haibach

Wenn einer alleine träumt ist es nur ein Traum, wenn viele gemeinsam träumen, so ist das der Beginn, der Beginn einer neuen Wirklichkeit…

                                                       — Dom Helder Camara

Dieses Jahresmotto begleitet die Schüler der Mittelschule Haibach durch das ganze Schuljahr!

Im Religionsunterricht hören die Schüler der 8. Jahrgangsstufe von Menschen, die in Entwicklungsländern leben u.a. auch von denen in Hoachanas in Namibia! Jetzt „träumen sie davon“, diese Menschen zu unterstützen. Durch den Verkauf von FairTrade-Waren und Bastelarbeiten erzielten die Schüler einen Erlös von ca. 225 Euro. Am Ende des Schuljahres übergeben die Schüler die Spende an Frau Gleich.

Frau Gleich gibt den Schülern einen Einblick in Land und Sprache! Davon möchten die Schüler mehr erfahren… im nächsten Schuljahr ganz bestimmt!

Afrikafest 2014 an der ARS Winnenden

Ein sehr großer Dank geht an die Albertville-Realschule Winnenden, die auch heuer wieder ganz im Zeichen des HCF ihr alljährliches “Fest für Afrika” feiert!

Einladungsflyer zum Afrikafest 2014

Ein kleiner Programmauszug aus der Pressemitteilung:

“… Afrikanische Künstler und Musiker werden wieder mit ihren Trommeln und Gesängen die Schule in afrikanische Stimmung versetzen. Auch die Schulband der ARS unter der Leitung von Herrn Bubik hat für diesen Abend eine furiose Afrikasession in musikalischer Eigenregie versprochen.
Ein Höhepunkt des Abends wird der Lichtbildvortrag von der Fotografin Saskia Schmid sein, die immer wieder Mal zu Gast in Hoachanas ist und mit großem Engagement den Hoachanas Chrildren Fund (HCF) unterstützt (www.hoachanas.de). Sie wird an diesem Abend die ersten Bilder von der neu eingerichteten „Winnenden ARS Suppenküche“ zeigen und in kurzen Videoclips von den Kindern und dem Projekt berichten.
Ein weiterer Höhepunkt des afrikanischen Abends wird auch die Überreichung von Schülerbriefen an die Kinder in Hoachanas sein. Familie Marx will von dort ein Video mitbringen und auch die ersten Briefe der Kinder aus Namibia vorstellen. …”

Afrikafest 2014 ARS Winnenden — Einladung
Afrikafest 2014 ARS Winnenden — Pressemitteilung

 

Eine Friedenstaube für Hoachanas

Die HCF-Hilfe der Albertville-Realschule Winnenden findet eine symbolstarke Fortsetzung — Barbara und Jürgen Marx werden auf Ihrem Weg nach Hoachanas von einer ganz besonderen Friedenstaube begleitet.
Dieser großartigen Idee nimmt sich selbst die Lokalpresse an!
(Zum Lesen des Artikels bitte hier klicken.)

Rems-Murr Rundschau, 14. Mai 2014

Aktion der Evang. KITA St-Markus in Kleinostheim

Nicht nur die Eltern, die jedes Jahr mit einer Spende das Mittagessen für die Kinder des Moria-Kindergartens aufbessern, auch die Kinder der Evang. KITA St. Markus in Kleinostheim vertiefen mit einer Aktion die Verbundenheit zu den Kindern in Hoachanas. Jedes Kind suchte sich seinen warmen Lieblingspullover aus dem Vorjahr heraus – diesmal bekamen ihn nicht jüngere Geschwister oder Freunde! Sie gaben ihn an der KITA ab und die Erzieherinnen fotografierten das Kind mit dem Pulli. Im Januar werden die Pullover mit den Fotos an Kinder des Moria-Kindergartens verteilt. Natürlich werden diese die Pullover anziehen und ebenfalls fotografiert. Dann wissen alle Kinder, von wem sie den Pullover bekommen haben bzw. wer ihn jetzt trägt.

Spendenübergabe des Lions-Club Main-Spessart-Obernburg

Die Lions-Suppenküche in Hoachanas hat bereits einen Solarkocher mit Unterstellplatz. Die Spende des Lions-Club Main-Spessart-Obernburg ermöglicht nun auch den Kauf von Tischen, Stühlen und Tellern vor allem aber, dass auch tatsächlich Nahrungsmittel eingekauft werden können, mit denen die Kinder ein tägliches Mittagessen erhalten! Eine Spende von 3000.- Euro wurde am 17. Dezember übergeben. Vielen Dank!

(von links) Dirk Fellermann, (Schatzmeister) Angelika Gleich (HCF) und Klaus Reus (Präsident) bei der Übergabe der Spendenurkunde

Erfolgreicher Weihnachtsbaumverkauf in Oelde

25 ehrenamtliche Helfer der “Way-of-Hope-Hoachanas”-Gruppe in Oelde waren am 3. Adventswochenende zusammen mit ihrer Leiterin Andrea Ormeloh im Einsatz. Sie verkauften 230 Weihnachtsbäume, boten den Besuchern Kaffee und selbstgebackene Kuchen an und veranstalteten eine Tombola. Der Erlös geht an die Arche-Kinder in Hoachanas. Vielen Dank!

Patenfestgottesdienst

in der Evangelisch-Lutherischen Trinitatis-Gemeinde

Klingenberg/Wörth

Am 6. Oktober feierte die Kirchengemeinde in Klingenberg zusammen mit dem Erntedankfest den jährlichen “Patenfestgottesdienst”. Namibia und vor allem auch Hoachanas wurden in einer Lichtbilderpräsentation vorgestellt. Es wurde von den Patenkindern berichtet, die schon seit 10 Jahren von der Kirchengemeinde unterstützt werden. Mit der Kollekte des Sonntags soll in der Evangelisch-Lutherischen Moria-Gemeinde in Hoachanas ein Fest gefeiert werden!

 

Weihnachtsbaumverkauf in Oelde

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Oelder “HCF-Way of Hope-Gruppe” einen Weihnachtsbaumverkauf.

Am 3. Adventswochenende (14. und 15. Dezember) gibt es am Drostenhof in Oelde frisch geschlagene Weihnachtbäume zu kaufen.

Es wird wieder eine Tombola geben (wenn Sie Preise stiften können, wäre es schön, wenn Sie sich mit Frau Andrea Ormeloh in Verbindung setzen würden. Tel: 02522-61830) Außerdem ist mit einer Cafeteria und einem Bratwurststand für das leibliche Wohl gesorgt. Der Weihnachtsmann ist mit seinen Wichteln an beiden Tagen für ein Weihnachtsfoto da!

Der gesamte Erlös ist wieder für die Waisenkinder der Kindertagesstätte “Arche” in Hoachanas bestimmt. Im vergangenen Jahr kamen dadurch 5000 Euro zusammen – darauf hoffen wir wieder!

 

Afrika – Fest

der Albertville-Realschule Winnenden

Am 15. Mai gab es an der Albertville-Realschule in Winnenden ein “Afrika-Fest”, organisiert von der ökumenischen Schulgemeinschaft, die sich nach dem furchtbaren Amoklauf gebildet hat. Das Ehepaar Marx, dessen Tochter auch bei dem Amoklauf ums Leben gekommen war, stellte den Kontakt zum Hoachanas-Children-Fund her. Mit dem Erlös des Abends konnte die “Albertville-Realschule-Suppenküche” eröffnet werden, in der ab sofort für 5 Kinder täglich ein Mittagessen gekocht wird. Wie wunderbar, dass aus dem Leid soviel Positives erwachsen kann! Danke!